Produkte & LeistungenService-ZentrumInfothekweitere LeistungenKontaktAbleseportal
Sie sind hier: Aktuelles
19-12-13 00:00 Alter: 5 Jahr/e

Versehen beim Versand der Ablesekarten

wegen einer internen Prozessumstellung

Den Stadtwerken Landshut ist beim Versand der Ablesekarten ein Versehen passiert. Im Zuge einer internen Prozessumstellung bei einer Software wurde pro Zähler jeweils eine Ablesekarte separat versandt. Ein Kunde mit Strom-, Gas- und Wasserzählern kann deshalb also von den Stadtwerken in den vergangenen Tagen dreimal Post bekommen haben. Die Stadtwerke bedauern es, wenn Kunden dadurch Unannehmlichkeiten entstanden sind.

Rund 30.000 Ablesekarten versenden die Stadtwerke Landshut jährlich an ihre Kunden über mehrere Tranchen. Nachdem der erste Teil der Ablesekarten versandt war, bemerkten die Stadtwerke das Malheur. Alle noch nicht verschickten Ablesekarten fassen die Stadtwerke nun in ein Schreiben zusammen.

Die Zählerstände benötigen die Stadtwerke zum Ende des Jahres, um die Energie- und Wasser-Jahresverbräuche der Haushalte ermitteln zu können. Die Zählerstände können Kunden entweder per Post auf den Ablesekarten oder im Online-Kundenportal übermitteln. Die einmalige Online-Registrierung erfolgt ganz einfach über die Kundennummer und die Zählernummer. Beide Nummern sind auf früheren Rechnungen oder auf der Ablesekarte der Stadtwerke zu finden.

Meldeschluss ist am 4. Januar 2014. Die Jahresabrechnungen gehen dann ab 7. Januar in den Postversand. Die Preise bleiben für 2014 stabil.


Aktuelles:
Aktuell Prüfung von Reparaturmöglichkeiten [mehr]
Fragwürdige Preiserhöhungen von Billig-Energieanbietern [mehr]
Schülerin der Staatlichen Realschule erhält zum zweiten Mal „Sprinter-Prämie“ [mehr]
zum Archiv ->
Strom
Erdgas
Fernwärme/BMHKW
Wasser
Abwasser
Stadtbusse
Stadtbad
Parkhäuser