Produkte & LeistungenService-ZentrumInfothekweitere LeistungenKontaktAbleseportal
Sie sind hier: Aktuelles
25-07-18 07:41 Alter: 145 Tage

Bargeldloses Busfahren seit August

eTicket der Stadtwerke Landshut wird erweitert

Der Papierfahrschein hat seit Herbst 2017 einen digitalen Gefährten in den Landshuter Stadtbussen: das eTicket, ein  wieder verwendbares Plastikticket im Scheckkartenformat. Seit 1. August 2018 gibt es eine Sortiments- und Funktionserweiterung. Das eTicket gilt neben den Wochen- und Monatskarten dann auch für Kurzstrecken, Einzel-, Tages- und Abendlinienfahrten. Außerdem können Fahrgäste damit künftig bargeldlos bezahlen.

Das bargeldlose Bezahlen wird über ein Kundenkonto ermöglicht. Um den Service nutzen zu können, müssen sich Fahrgäste einmalig persönlich im Kundenzentrum der Stadtwerke in der Altstadt 74 oder am Infopunkt am Hauptbahnhof registrieren lassen. Dazu ist eine gültige E-Mail-Adresse nötig. Außerdem ist ein Sepa-Lastschriftmandat erforderlich.

Auf dem Kundenkonto hinterlegt der Fahrgast einen von ihm selbst definierten Geldbetrag. Der erstmalige Aufladebetrag für das Kundenkonto beträgt mindestens 20 Euro. Damit kann er seine eTicket-Karte für das bargeldlose Fahren nutzen. Und das funktioniert so: Möchte der Fahrgast beispielsweise ein Einzelticket kaufen, legt er die Chipkarte beim Busfahrer auf das Lesegerät. Der Busfahrer bucht ihm elektronisch einen Einzelfahrschein auf das Ticket, und im Hintergrund kassiert das System anschließend 1,90 Euro von dem Kundenkonto. Wird ein Schwellenbetrag von 15 Euro auf dem Kundenkonto unterschritten, wird es automatisch über eine Lastschrift mit dem vom Kunden gewählten Aufladebetrag vom Girokonto nachgeladen.

Alle fünf Jahre werden die Chipkarten aus Sicherheitsgründen ausgetauscht. Der Fahrgast erhält dann im Kundenzentrum in der Altstadt oder am Infopunkt am Hauptbahnhof eine neue Chipkarte mit den aktuell vorhandenen Fahrtberechtigungen. Möchte jemand den Vertrag für bargeldloses Zahlen kündigen, wird das Restguthaben des Kundenkontos ausbezahlt. Das Registrieren und der Zugriff auf das Kundenkonto soll in der Zukunft schließlich auch online ermöglicht werden, voraussichtlich bis Anfang 2019.

Wer keine eTicket-Karte möchte, kann weiterhin die Papierform nutzen. „Die bisherigen Tickets bleiben erst einmal bestehen“, versichert Robert Schie, Leiter des Verkehrsbetriebs. Elektronische Tickets werden allerdings der Standard der Zukunft sein. Das eTicket ist nach der Bordrechnerumrüstung der zweite Schritt in die digitale Zukunft – ein mobiles Ticket auf dem Smartphone dann nochmal ein weiterer Schritt. Zuvor wird es erst noch eine Fahrplan-App geben, welche die Abfahrtszeiten in Echtzeit übermittelt.

Weitere Informationen zum E-Ticket finden Sie in einer Broschüre im Kundenzentrum sowie im Infopunkt Stadtbus.

Bild: Ab August können Fahrgäste auch mit dem eTicket im Landshuter Stadtbus bezahlen. @ Foto: Stadtwerke Landshut

 


Aktuelles:
OB nimmt Stadtwerke-Schnellladesäule offiziell in Betrieb [mehr]
Hier geht es zum Kundenportal [mehr]
Verbrauch für Strom-, Gas- und Wasser wird ermittelt [mehr]
zum Archiv ->
Strom
Erdgas
Fernwärme/BMHKW
Wasser
Abwasser
Stadtbusse / Airport-Linie
Stadtbad
Parkhäuser