Strompreis steigt ab 01.04.

Bundeszuschuss wurde gestrichen

Aktuelle Meldungen, Prio App vom 8. Februar 2024

Ab 01.04.2024 steigt der Strompreis der Stadtwerke Landshut über alle Tarife. Notwendig wurde die Erhöhung aufgrund der Überarbeitung des Bundeshaushalts 2024. Der Verbrauchspreis steigt um 2,69 Cent (inkl. MwSt.) pro Kilowattstunde. Der Grundpreis erhöht sich für Eintarifzähler um 0,14 €/Monat und für Doppeltarifzähler um 0,15 €/Monat (inkl. MwSt.).

Zum Hintergrund: Ursprünglich sollten mit einem Bundeszuschuss in Höhe von 5,5 Milliarden Euro die Entgelte für die Übertragungsnetze anteilig finanziert werden. Der Fördertopf musste nach dem Haushaltsurteil vom November 2023 von der Regierung aufgelöst werden. In Folge dessen haben die Übertragungsnetzbetreiber die Netzentgelte erhöht. Dadurch steigen auch die Netzentgelte und Vertriebskosten für die Stromverteilung in Landshut. Netzentgelte und Vertriebskosten sind Bestandteile des Strompreises.

Aus diesem Grund waren auch wir gezwungen die Preise für unsere Stromtarife neu zu berechnen und entsprechend anzupassen. Alle Stromkunden erhalten in diesen Tagen eine persönliche Information mit einer Erläuterung zur Zusammensetzung der einfließenden Kostenbestandteile.

Für einen zwei bis drei Personenhaushalt und einem jährlichen Durchschnittsverbrauch von 2.500 Kilowattstunden (beispielhaft) bedeutet die Preissteigerung im Eintarif Mehrkosten von 5,74 Euro pro Monat. Bei einem Verbrauch von 1.500 Euro 3,50 Euro pro Monat.

Eine Zählerablesung ist nicht zwingend erforderlich. Für eine stichtagsgenaue Abrechnung bei der Jahresabrechnung können Kunden ihren Zählerstand jedoch bis 12. April 2024 unter Angabe der Zählernummer und des Ablesedatums (bis 31. März 2024) bequem über das Energiekundenportal in der SWLApp oder auf der Homepage übermitteln. Auch per E-Mail können Zählerstand, Zählernummer und Ablesedatum an info@stadtwerke-landshut.de gesendet werden. Sollte kein Zählerstand gemeldet werden, erfolgt eine computergesteuerte Gewichtung anhand des bisherigen Verbrauchsverhaltens. Die Abschläge werden automatisch angepasst. Alle Kunden erhalten im Anschluss ein Schreiben über die Höhe der Abschlagsraten.
Möglichkeiten, den eigenen Verbrauch zu senken, gibt es viele. Hier geht es zu den Energiespartipps.