Produkte & LeistungenService-ZentrumInfothekweitere LeistungenKontaktAbleseportal
Sie sind hier: Service-Zentrum >  Kunden >  Energietipps >  Strom

Strom-Spartipps

Jede nicht verbrauchte Kilowattstunde Energie entlastet unsere Umwelt und hilft Kosten sparen - sowohl beim Verbraucher als auch bei der Erzeugung. Wir möchten Ihnen deshalb mit den Strom-Spartipps Anregungen geben, wie man beim Strom ohne Komforteinbuße sparen kann.

Sie tragen zur Kostendämpfung in der Stromversorgung bei, wenn Sie Geräte mit hoher Leistung (z.B. Waschmaschine, Wäschetrockner, Geschirrspüler etc.) nicht am Vormittag, sondern erst am Nachmittag, oder besser noch, zu unseren Niedertarif (NT)-Zeiten

Montag bis Freitag 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr des folgenden Tages
Samstag 00.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Sonn- und Feiertage* 00.00 Uhr bis 06.00 Uhr des folgenden Tages

*) gemeint sind nur die in München geltenden gesetzlichen Feiertage

einschalten. Es kann sich lohnen, wenn der Stromverbrauch in den NT-Zeiten über 40% liegt. Zur Ermittlung, ob der Schwachlasttarif für Sie Vorteile bietet, haben wir eine Anleitung vorbereitet, die Ihnen Schritt für Schritt zeigt, wie Sie vorgehen müssen, um Geld zu sparen.

Europäische Energiekennzeichnung

Achten Sie bereits beim Kauf von neuen Elektrogeräten nicht nur auf den Preis, sondern auch auf deren Verbrauch. So manch in der Anschaffung günstiges Gerät entpuppt sich auf die Dauer als wahrer Stromfresser. Alle Elektrogeräte sind mit dem nebenstehenden Etikett gekennzeichnet, welches den Energieverbrauch angibt. Eine Skala von A bis G teilt die Geräte in unterschiedliche Klassen ein. Hierbei steht A für "absolut sparsam" und G für "gefrässig". Als Faustregel gilt: Elektrogeräte der Klasse A verbrauchen nur halb soviel Strom wie Geräte der Klasse G.

Tipps in der Gerätenutzung

Nicht nur in der Anschaffung kann man Geld sparen; auch in der Nutzung der Stromverbraucher steckt einiges an Potential. Wie Sie von Ihren Stromkosten "runter" kommen, ohne gleich den Stromanbieter wechseln zu müssen, finden Sie in den folgenden Verbraucher-Tipps:

Backen & Kochen

  • Garen im geschlossenen Topf mit möglichst wenig Flüssigkeit, je nach Art der Kochstelle
  • rechtzeitig auf eine niedrigere Einstellung umschalten bzw. von Anfang an die richtige Einstellung wählen
  • während des Garens nicht unnötig den Kochtopf bzw. die Tür öffnen
  • Nachwärme ausnutzen, meistens bis zu 10 min. möglich
  • Bei Gerichten mit langer Gardauer den Dampfdruckknopf einsetzen (ein Dampfkochtopf spart Kochzeit und damit Energie)
  • nicht bzw. nicht unnötig lange vorheizen
  • nur größere Mengen (ab 1 kg) im Backofen zubereiten
  • Vollraumnutzung berücksichtigen (auch beim Backofen mit Ober- und Unterhitze können 2 Backformen oder z.B. Fisch und Kuchen nebeneinander eingesetzt werden)

Kühlen & Gefrieren

  • Aufstellungsort / Umgebungstemperatur von Kühlschrank und Gefriertruhe beachten. Gerät nicht in unmittelbarer Nähe von wärmeabstrahlenden Geräten aufstellen
  • optimale Temperatureinstellung (Butter sollte streichfähig sein; Lagerung gefrorener Lebensmittel bis - 18 C); im Winter reicht eine niedrigere Kühlstufe als im Sommer
  • Tür nicht unnötig lange öffnen
  • wenn möglich, Gefriertruhe statt Gefrierschrank kaufen (weniger Kälteverlust bei Türöffnen)
  • Lüftungsgitter freihalten
  • Lebensmittel nur abgekühlt und abgedeckt bzw. in gefriergeeignetem Verpackungsmaterial in die Geräte stellen
  • rechtzeitig abtauen (1- bis 2-mal pro Jahr oder bei einem Reifansatz von 0,5 cm) und reinigen

Computer & Co.

  • Da ein Rechnersystem meist aus mehreren Einzelgeräten mit eigenständiger Stromversorgung besteht (Recheneinheit, Monitor, Drucker, Modem, Scanner …) sollten Sie diese Geräte alle an eine Schalter-Steckerleiste anschließen. Somit können Sie nicht nur mehrere Geräte mit einem Knopfdruck aktivieren bzw. deaktivieren, sondern vermeiden auch unnötige Stromverluste durch Stand-By-Betriebe
  • Schalten Sie Ihren Computer aus, wenn Sie wissen, dass Sie in der nächsten halben Stunde nicht an ihm arbeiten müssen
  • Stellen Sie ihren Rechner nicht in stark staubende Räume (z.B. Schlafzimmer), da hierdurch die empfindlichen elektronischen Bauteile verstauben und so Fehlfunktionen verursacht werden können

Unterhaltungselektronik

  • Durch den ständigen und zum Teil parallelen Betrieb verschiedener Unterhaltungsgeräte verschwenden Sie unnötig Energie. Schalten Sie die entsprechenden Geräte nur dann ein, wenn Sie diese wirklich nutzen
  • Schalten Sie Geräte, die Sie längere Zeit nicht nutzen, ganz aus oder ziehen Sie den Netzstecker. So vermeiden Sie den hohen Energieverbrauch im Stand-By-Betrieb
  • Besonders für Geräte mit mehreren Netzsteckern (z.B. HiFi-Anlage) lohnt sich die Anschaffung einer Steckerleiste mit Schalter, um den Stromverbrauch im Stand-By-Betrieb zu minimieren

Beleuchtung

  • Anzahl der eingeschalteten Lichtquellen reduzieren
  • geringe Allgemeinbeleuchtung; direkte Arbeitsplatzbeleuchtung
  • helle Farben für Wände, Decken und Fußböden verwenden
  • Lichtquellen und Leuchten regelmäßig reinigen
  • In Räumen, die längere Zeit am Stück beleuchtet werden, Energiesparlampen verwenden - höhere Anschaffungskosten lohnen sich bald!

Waschen & Spülen

  • Gesamtes Fassungsvermögen ausnutzen (Geschirr bzw. Wäsche ansammeln)
  • bei gering verschmutztem Geschirr bzw. Wäsche Kurz- oder Sparprogramm einsetzen
  • Vorspülen bzw. Vorwäsche nur bei sehr stark verschmutztem Geschirr bzw. Wäsche
  • Bei Wäschetrockner gilt insbesondere: Aufstellung in gut belüftetem Raum oder für Außenanschluß sorgen; Luftfilter regelmäßig reinigen

Mit einem Energiemessgerät können Sie Stromfresser entlarven

Möchten Sie einmal den Energieverbrauch Ihrer Elektrogeräte ermitteln? Dann können Sie bei den Stadtwerken Landshut kostenlos ein Energiemessgerät ausleihen. Sie müssen lediglich eine Ausleih-Kaution von 40,- Euro hinterlegen, die Sie nach Rückgabe des Gerätes wieder erstattet bekommen. Das Energiemessgerät wurde speziell für Geräte konzipiert, die mit einem Stecker an der Steckdose angeschlossen werden (z.B. ein Gefrierschrank). Das Gerät lässt sich leicht handhaben, eine Anleitung liegt bei.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, steht Ihnen unser Energieberater als Ansprechpartner zur Verfügung.

Aktuelles:
Markierungsarbeiten im Parkhaus Zentrum abgeschlossen [mehr]
in der Wolfgangsiedlung [mehr]
Einblick in die Berufswelt der Stadtwerke [mehr]
zum Archiv ->
Service-Zentrum
KundenKundenportalKundenkarteKundenmagazinRechnungserklärungEntstörungsdiensteEnergietippsStromWasserAbwasserRatgeber UmzugFörderprogrammeOnline-FormulareInstallateurePlanungsbüros Baufirmen etc.SchulenEinspeiserNetznutzer