Kinder trinken Leitungswasser

Wasser

Selbstverständlich sauber und köstlich

Das Trinkwasser von den Stadtwerken Landshut ist ein idealer Durstlöscher. Es kommt frisch und naturbelassen aus dem Wasserhahn. Mehrmals pro Jahr lassen wir aus den Brunnen in den in den Wasserschutzgebieten Siebensee und Schlossberg und an verschiedenen Stellen im Leitungsnetz Proben nehmen und durch ein Labor untersuchen.

Wasserqualität

Trinkwasser ist eines der am strengsten überwachten Lebensmittel überhaupt. Grundsätzlich hängt die Qualität des Wassers von der Beschaffenheit des Untergrunds ab, aber auch von den von Menschen verursachten Einflüssen. Kunstdünger und Gülle, die Bauern auf die Felder bringen, zählen zum Beispiel dazu. Diese beeinflussbaren Faktoren haben die Stadtwerke Landshut in Zusammenarbeit mit den Landwirten frühzeitig ins Visier genommen.

Seit 1994 setzen wir  auf eine nachhaltige Bewirtschaftung des Wasserschutzgebiets in Siebensee im Landshuter Westen, wo der Großteil unseres Trinkwassers gefördert wird. Gut 80 Hektar Fläche kauften oder pachteten die Stadtwerke insgesamt und verpachten diese an Öko-Landwirte weiter. Die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Öko-Landwirten sowie mit den konventionell wirtschaftenden Betrieben im Umfeld des Wasserschutzgebiets haben dazu beigetragen, dass das Landshuter Trinkwasser eine nachhaltige und durchwegs sehr hohe Qualität hat. Die Messwerte liegen regelmäßig weit unter den gesetzlichen vorgegebenen Grenzen.

Die aktuellen Analyseergebnisse für das gesamte Versorgungsgebiet können Sie dem Trinkwasser-Prüfbericht entnehmen.

Wasser in einem Glas

Häufig gestellte Fragen (FAQ) & Infos zur Wasserqualität

Kann man das Landshuter Trinkwasser aus der Leitung trinken?

Ja, das Landshuter Trinkwasser ist von bester Qualität. Es wird laufend von einem unabhängigen Labor untersucht. Die Messwerte liegen regelmäßig weit unter den gesetzlich vorgegebenen Grenzen. Genauso wichtig für die Wasserqualität sind allerdings Zustand und Eignung der Wasserleitungen im Haus. Wenn in einem Gebäude Leitungen installiert sind, die das Wasser verunreinigen, nützt die beste Wasserqualität nichts.

Welche Wasserhärte hat das Wasser in Landshut?

Das Landshuter Trinkwasser ist in den Härtebereich „hart“ eingestuft. Die Härte des Wassers spielt beim Waschen der Wäsche eine erhebliche Rolle. Bitte halten Sie sich bei der Dosierung an die Angaben der Waschmittelhersteller. Die Auswirkung der Wasserhärte wird von den meisten Waschmitteln durch die Zugabe von Phosphaten gemildert. Phosphate haben allerdings den Nachteil, dass sie die Flüsse und Seen mit Nährstoffen überdüngen. Durch richtige Waschmitteldosierung, die von der jeweiligen Wasserhärte abhängig ist, können Sie einen wichtigen Beitrag zum Gewässerschutz leisten.

Ist das Leitungswasser auch für Babynahrung geeignet?

Nach der Empfehlung des Umweltbundesamts kann damit Babynahrung zubereitet werden. Das Umweltbundesamt empfiehlt, Säuglingsnahrung nur in dem Fall mit abgefülltem Wasser zuzubereiten, wenn der Nitrat-Grenzwert der TrinkwV (50 mg/l) überschritten ist. In Landshut ist der Grenzwert um fast das Vierfache unterschritten. Den aktuellen Messwert können sie dem Trinkwasser-Prüfbericht Landshut entnehmen.

Warum ist der Nitratwert in Landshut so niedrig?

Grundsätzlich hängt die Qualität des Wassers von der Beschaffenheit des Untergrunds ab, aber auch von den von Menschen verursachten Einflüssen. Kunstdünger und Gülle, die Bauern auf die Felder bringen, zählen zum Beispiel dazu. Diese beeinflussbaren Faktoren haben die Stadtwerke Landshut in Zusammenarbeit mit den Landwirten frühzeitig ins Visier genommen. Seit 1994 setzen die Stadtwerke auf eine nachhaltige Bewirtschaftung des Wasserschutzgebiets in Siebensee, damit weniger Dünger und Gülle eingebracht wird. Gut 80 Hektar Fläche kauften oder pachteten die Stadtwerke insgesamt und verpachten diese an Öko-Landwirte weiter.

Die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Öko-Landwirten sowie mit den konventionell wirtschaftenden Betrieben im Umfeld des Wasserschutzgebiets haben dazu beigetragen, dass das Landshuter Trinkwasser eine nachhaltige und durchwegs sehr hohe Qualität hat.

Ist im Trinkwasser PFOA nachweisbar?

Im Einzugsgebiet der Brunnen der Stadtwerke Landshut befinden sich keine entsprechenden Einrichtungen wie zum Beispiel Chemieparks oder Betriebsfeuerwehren, die ein Risiko für einen Eintrag von Perfluoroctansäure (PFOA) darstellen würden. Die PFOA-Untersuchung gehört nicht zum Standarduntersuchungsprogramm. Die Stadtwerke haben im Juli 2018 aufgrund der Diskussionen im Landkreis Altötting dennoch eine Wasserprobe auf PFOA untersuchen lassen. Dabei war kein PFOA nachweisbar.

Gibt es Arzneimittelrückstände oder Mikroplastik im Trinkwasser?

Die Stadtwerke Landshut fördern ausschließlich Grundwasser. Das speist sich vor allem aus Regenwasser, das durch mehrere Bodenschichten sickert und dadurch gefiltert wird. Es wird nur zu einem geringen Teil durch Uferfiltrate beeinflusst. Uferfiltrat bezeichnet Trinkwasser,  das aus Brunnen stammt, die sich nahe an Flüssen oder Seen befinden. Ein größeres Risiko für Verunreinigungen besteht bei Oberflächengewässern, wie z. B. bei Trinkwasser-Talsperren. Daher ist, wenn überhaupt, mit einer nur sehr geringen Beeinflussung des Landshuter Trinkwassers zu rechnen.

Wie kann ich unerwünschtem Mehrverbrauch vorbeugen?

Steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein. Tropft allerdings der Wasserhahn, leckt ein Rohr oder ein Ventil, schlägt sich das auf der Verbrauchsabrechnung nieder. Hier ein paar einfache Tipps für Mieter, Eigentümer und Hausmeister von Wohnanlagen, um unerwünschtem Mehrverbrauch auf die Schliche zu kommen und zu beseitigen:

  • Grundsätzlich empfehlen die Stadtwerke Landshut die regelmäßige Wartung der Trinkwasserinstallation durch einen entsprechend qualifizierten Installateur.
  • Sicherheitsventile von Warmwasseranlagen bzw. Zentralheizungen regelmäßig kontrollieren oder von einem Fachhandwerker überprüfen lassen.
  • Rohrleitungssysteme auf Undichtigkeiten prüfen: Alle Wasserverbrauchsstellen schließen. Kommt der Wasserzähler zum Stillstand ist alles in Ordnung. Dreht er weiter, ist irgendwo ein Leck. Das gilt es zu suchen.
  • Regelmäßig, zum Beispiel monatlich, die Verbrauchswerte aufschreiben. Vor allem auch dann, wenn es sich um einen Wasserzählerschacht außerhalb des Hauses handelt oder das Anwesen unbewohnt ist.
  • Auf rinnende WC-Spülanlagen achten: Nach dem Spülvorgang darf kein Wasser mehr austreten.
  • Tropfende Wasserhähne und Brauseköpfe austauschen.
  • Undichte Schlauchsysteme: Der Gartenwasserschlauch sollte nie unter Betriebsdruck liegen bleiben.
Frau mit Wasserglas in der Hand

Preise

Bei den Stadtwerken Landshut bekommen Sie beste Trinkwasserqualität zu fairen Preisen. Die Wasserpreiskalkulation erfolgt auf Grundlage des aktuellen BDEW*-Leitfadens. Grundlage des Kalkulationsansatzes ist, eine stetige Modernisierung der Wasserversorgung zu fördern und den Werterhalt zu stabilisieren, also eine schleichende Desinvestition zu verhindern.

Die Wasserpreise sind ebenso wie die Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) und die ergänzenden Bestimmungen in der jeweils gültigen Fassung Bestandteil des Versorgungsvertrages.

*BDEW = Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft

Anmeldung

Anmeldung ausdrucken:

oder direkt online ausfüllen:

Anmeldung

zum Bezug von Strom, Erdgas, Wasser, Wärme

1. Kontaktdaten

2. Bankverbindung

3. Vormieter

4. Eigentümer

5. Einzug

Hier finden Sie alle Hinweise zu unserem
» Datenschutz.

Abmeldung

Abmeldung ausdrucken:

oder direkt online ausfüllen:

Abmeldung

des Bezugs von Strom, Erdgas, Wasser, Wärme

1. Kontaktdaten

2. Ihre neue Anschrift

3. Bankverbindung

4. Nachmieter (falls bekannt)

5. Eigentümer

6. Auszug

Hier finden Sie alle Hinweise zu unserem
» Datenschutz.

Ihr Weg zum Wasser-Hausanschluss

  1. Kontakt: Senden Sie uns bitte per E-Mail oder per Post eine Kopie des Lageplans und des Raumes, in dem der Anschluss gelegt werden soll. Bitte füllen Sie auch den Netzanschlussantrag sowie das Formblatt zur Berechnung des Spitzendurchflusses aus, damit wir Ihren Hausanschluss richtig dimensionieren können.
  2. Angebot: Auf der Grundlage Ihrer eingesandten Dokumente erhalten Sie ein Kostenangebot für Ihren Wasser-Hausanschluss.
  3. Bestätigung: Mit Ihrer Unterschrift auf dem Auftragsformular bestätigen Sie das Kostenangebot und erteilen uns gleichzeitig den Netzanschlussauftrag.
  4. Terminvereinbarung: Anschließend können Sie nach einer kurzen Bearbeitungszeit in Absprache mit Ihrem Bauunternehmer, Architekten oder Installateur mit dem zuständigen Meister der Stadtwerke Landshut Kontakt zur Terminvereinbarung aufnehmen. Bitte rechnen Sie dabei mit saisonbedingten Vorlaufzeiten von ca. 4 Wochen.
  5. Fertigstellung: Wenn der Installateur die Anlage fertig gestellt hat, bringen wir einen Wasserzähler an – und schon steht einer Dusche nichts mehr im Weg.
Frisches Trinkwasser aus dem Wasserhahn

Haben Sie Fragen zum Hausanschluss?

Kontakt
Telefon: 0871 1436 2054
E-Mail: netzanschluesse@stadtwerke-landshut.de

Haben Sie weitere Fragen?

Unser Kundenservice hilf Ihnen gerne weiter.

Wir sind gerne für Sie da:
von Montag bis Freitag von 09:00 – 18:00 Uhr und
Samstag von 09:00 – 13:00 Uhr

Service-Nummer: 0800 0871 871

oder schreiben Sie eine E-Mail an: info@stadtwerke-landshut.de

Mitarbeiter im Kundenservice der Stadtwerke Landshut