nets

Allgemeiner Hinweis zum Ausfüllen von Formularen: Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine aktuelle Version Ihres Internet-Browsers verwenden. Wir empfehlen, sofern die Dokumente digital ausfüllbar sind, das PDF-Dokument vor dem Ausfüllen lokal zu speichern.

electricity

mains connection

mains connection

Your way to the power house connection

Do you intend to reconnect or change your existing connection? Under the area builders Get detailed information about which steps are necessary.

We check whether and in what way changes or extensions of the supply network or the house connection are required.

You will then receive an offer from us, in which your proportionate costs are listed.

By signing the order form, you confirm the quotation and at the same time issue us the grid connection order.

After a short processing time, you can then contact the responsible master of Stadtwerke Landshut in consultation with your contractor, architect or installer to make an appointment. Please note that seasonal lead times of approx. 4 weeks may apply.

When the installer finishes the installation, we will install a utility meter - and your electrical appliances will be ready for use.

Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag

Erzeugungs-, Speicheranlagen, Wärmepumpen & Ladeinfrastruktur

generating plants

You have decided on a photovoltaic system, a combined heat and power plant or other decentralized generation plant to be built in the network area of Stadtwerke Landshut?
We will gladly explain the required process flow - from the application documents to the compensation. You will receive the required registration documents from us depending on the type of system. You will receive technical advice from the corresponding suppliers of production plants and specialist companies.
You will receive important forms for the grid connection here.

Contact EEG and CHP Management
E-mail: Einspeisung@stadtwerke-landshut.de

Hinweis zu den Bearbeitungszeiten
In den letzten Jahren ist die Anzahl der Anmeldungen von PV-Anlagen nahezu exponentiell gestiegen. Aus Sicht des Klimaschutzes ist dies eine begrüßenswerte Entwicklung. Dies fordert die Belegschaft der Stadtwerke entlang der gesamten Prozesskette.

Die Stadtwerke Landshut bitten um Verständnis, dass es aktuell zu Verzögerungen in der Bearbeitung von Anträgen kommt. Sie können sichergehen, dass alle Anträge ordnungsgemäß und in der Reihenfolge des Eingangsdatums bearbeitet werden. Die Beantwortung von Rückfragen zum Bearbeitungsstatus ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr zeitintensiv. Um eine kontinuierliche und schnellstmögliche Bearbeitung sicherzustellen, bitten die Stadtwerke darum, von Anfragen zum Bearbeitungsstand möglichst abzusehen. Ihr Installateur kann Ihnen bei Fragen Auskunft geben.

Ladeinfrastruktur, Ladeeinrichtungen, Wallbox

Möchten Sie bei sich zuhause eine Ladeeinrichtung installieren? Ladeeinrichtungen bis 11 kW brauchen Sie nur über ein Formular bei uns anzeigen. Bitte bedenken Sie: abhängig von der bereits angeschlossenen Leistung kann auch eine nur anzeigepflichtige Ladesäule zu einer Leistungserhöhung im Hausanschluss führen. Dabei ist dann die Anmeldung durch einen Elektriker erforderlich. Auch sind Ladesäulen über 11 kW Leistung grundsätzlich über einen Elektriker unter Berücksichtigung der gleichzeitig benötigten Leistung über ein Datenblatt bei uns anzumelden.

Reduziertes Netzentgelt nach § 14a EnWG bei steuerbaren Verbrauchseinrichtungen

Seit dem 01.01.2024 ist im EnWG unter § 14a EnWG die Steuerbarkeit von sogenannten steuerbaren Verbrauchseinrichtung gefordert. Das bedeutet, dass der Netzbetreiber die von der Bundesnetzagentur definierten Niederspannungsanlagen (Wärmepumpen, Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge und Klimageräte sowie Stromspeicher) mit einer Leistung von mehr als 4,2 kW zeitlich begrenzt steuern und vorübergehend Leistung reduzieren kann. Dies dient dazu, Überlastungen im Stromnetz zu vermeiden. Nachtspeicherheizungen sind davon nicht betroffen.

Der Netzbetreiber reduziert im Gegenzug die Netzentgelte, die als Gutschrift mit der Jahresverbrauchsabrechnung vom Stromlieferanten an die jeweiligen Kunden weitergegeben werden. (Die Meldung der reduzierten Netzentgelte erfolgt vom Netzbetreiber automatisch an den Stromlieferanten.)

Betreiber einer steuerbaren Verbrauchseinrichtung sind verpflichtet, diese beim Netzbetreiber anzumelden (§ 14a EnWG). Sie erhalten bei Anmeldung einer steuerbaren Verbrauchseinrichtung bzw. bei einem neuen Netzanschluss unter Angabe einer steuerbaren Verbrauchseinrichtung einen entsprechenden ausfüllbaren Vertrag im Netzanschlussportal. Im Falle einer Nachrüstung einer oder mehreren Verbrauchseinrichtungen im bestehenden Netzanschluss schreiben Sie uns bitte eine E-Mail unter netzanschluesse@stadtwerke-landshut.de und Sie erhalten dann einen Vertrag. Den Mustervertrag können Sie sich vorab ansehen:

Angesichts der großen Unterschiede der Anschluss- und Verbrauchssituationen hat die Bundesnetzagentur verschiedene Module zur Entgeltreduzierung festgelegt. Die Reduzierung besteht derzeit entweder aus

  • einem netzbetreiberindividuellen pauschalen Betrag (Modul 1)
  • oder einer prozentualen Reduzierung des Arbeitspreises (Modul 2).

Der Betreiber der steuerbaren Verbrauchseinrichtung kann zurzeit unter bestimmten Voraussetzungen zwischen Modul 1 und 2 auswählen. Für alle Module ist eine intelligente Messeinrichtung (Gateway und moderner Zähler) am Netzanschluss notwendig.

Modul 1

Für die Variante einer pauschalen Reduzierung auf das Netzentgelt (Modul 1) gilt eine bundeseinheitliche Regelung zur Bestimmung dieser Reduzierung je Netzbetreiber. Im Verteilnetzgebiet der Stadtwerke Landshut beträgt der Betrag derzeit 130 Euro (netto) pro Jahr.

Modul 2

Das Modul 2 beinhaltet eine prozentuale Reduzierung des jeweiligen Arbeitspreises um 60 Prozent. Technische Voraussetzung hierfür ist ein separater Zähler für die steuerbare Verbrauchseinrichtung.

Modul 3 (ab 1. April 2025)

Modul 3 ist erst ab dem 1. April 2025 verfügbar. Das Modul 3 ist ebenfalls nur mit einer separaten Messung der steuerbaren Verbrauchseinrichtung möglich. Weitere Festlegungen folgen.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Elektroinstallateur über die verschiedenen Möglichkeiten und welche Variante für Ihre Installation die geeignetste ist. Die Stadtwerke Landshut kennen die Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort nicht und geben keine Empfehlungen ab oder beraten.

Bitte beachten Sie des Weiteren, dass nach der Herstellung der Steuerbarkeit durch den Messstellenbetreiber weitere Arbeiten für die Elektrofachfirma erforderlich werden können und dies mit zusätzlichen Kosten verbunden sein kann.

Grundsätzlich können Betreiber die Steuerbarkeit mittels einer Vielzahl von Varianten* und Anbietern herstellen. Aufgrund der bisher unklaren Umsetzung/Nutzung, insbesondere der CLS-Komponente und der damit verbundenen fehlenden technischen Anbindung an die Leittechnik, führen die Stadtwerke Landshut derzeit noch keine Steuerungshandlungen bei entsprechenden Anlagen aus. Die Verpflichtung zu einer technischen Umsetzung, sobald die technische Machbarkeit vollständig gegeben ist, besteht gleichwohl beidseitig (Netzbetreiber/Betreiber) fort (Ausnahme BK6-22-300 10.6). Installateure sollten daher ggf. Nacharbeiten bei ihren Kunden einplanen.

* Varianten als StbVE (Einzelsteuerung an der Einrichtung) und StbNA (Sammelsteuerung über Energiemanagementsystem am Netzanschlusspunkt) ausführbar. Bei der Summation zum netzwirksamen Leistungsbezug im Falle der Variante StbVE sind Gleichzeitigkeitsfaktoren bei mehreren Anlagen zu berücksichtigen. Summation gleichartiger Anlagen zur Aufgreifschwelle von 4,2 kW.

network access

Network Access Conditions

Network access conditions for the use of the power supply networks of Stadtwerke Landshut

The legal basis for the access and use of the electricity network of Stadtwerke Landshut are the Energy Industry Act (EnWG) of 07 July 2005, the Electricity Network Access Ordinance (StromNZV) of 25 July 2005, the Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) of 25 July 2005 and the Incentive Regulation Ordinance (ARegV) of 29 October 2007, as amended. Compliance with the legal requirements is monitored by the Federal Network Agency (BNetzA) and the State Regulatory Authority (LRegBeh -> Bayern Regulatory Chamber).

We make our network available to all network users on a non-discriminatory basis. Our pricing system has been determined correctly and is subject to the cost-causation principle.

For network access and network usage conditions, see "Forms and Agreements".

network charges

General network charges

Hinweis: Der Bundeszuschuss zur anteiligen Deckung der Kosten der Übertragungsnetzbetreiber wurde zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht gewährt. Damit haben sich die vorgelagerten Netzkosten erheblich erhöht. Die Preise für die Netznutzung 2024 verstehen sich vorbehaltlich etwaiger Änderungen durch die Bundesregierung sowie durch die Bundesnetzagentur.

Individual network charges according to § 19 para. 2 sentence 1 StromNEV
According to § 19 para. 2 sentence 1 StromNEV Stadtwerke Landshut are obliged to offer an end user an individual network fee, if it is obvious on the basis of existing or forecast consumption data or technical or contractual circumstances that the maximum load contribution of a final consumer predictably significantly from the simultaneous highest annual load differs from all withdrawals of this network or span level.
Stadtwerke Landshut have determined the corresponding high-load time windows per season according to the specifications of the BNetzA and subsequently published them.
The agreement with the network user on a reduced network charge pursuant to § 19 para. 2 sentence 1 StromNEV is subject since 2014 to the obligation of the last consumer to report to the regulatory authority and only after timely and complete receipt of the relevant documents to 30.09. one year with the state regulation authority (here: the government of Lower Bavaria) with retroactive effect to 01.01. of the requested year.
Inquiries for the creation of an agreement for an individual network fee pursuant to § 19 para. 2 sentence 1 StromNEV should be addressed to the following e-mail address: netznutzung@stadtwerke-landshut.de.

Individual network charges according to § 19 Abs. 2 Strom NEV
According to § 19 para. 2 sentence 2 StromNEV Stadtwerke Landshut are obliged to offer an end user an individual network fee, if a power consumption from the mains of the general supply a user hour of at least 7,000 h / a and a power consumption of more than 10 GWh is achieved.
Since 2014, the agreement to be made with the final consumer as part of the network utilization ratio via a reduced network fee pursuant to § 19 para. 2 sentence 2 StromNEV is subject to final consumer notification to the regulatory authority, and only after receipt of the relevant documents by 30.09. one year with the state regulation authority (here: the government of Lower Bavaria) with retroactive effect to 01.01. of the requested year.
Inquiries for the creation of an agreement for an individual network fee pursuant to § 19 para. 2 sentence 2 StromNEV, please address to the following email address: netznutzung@stadtwerke-landshut.de.

Individual network charges according to § 19 para. 3 Electricity NEV
The agreement on individual network charges must be before the 15.10. of the previous year for a given accounting period.
Contact
E-mail: netznutzung@stadtwerke-landshut.de

Publications

Network structure data
§ 23 c Abs. 3 Nr. 1 EnWG – Jahreshöchstlast und Lastverlauf als viertelstündige
Leistungsmessung

High voltage level
Jahreshöchstlast: 51.949,28 kW am 05.12.2023 um 12:15 Uhr

Transformer level high to medium voltage
Jahreshöchstlast: 70.645,28 kW am 05.12.2023 um 12:15 Uhr

Medium voltage level
Jahreshöchstlast: 70.463,31 kW am 05.12.2023 um 12:15 Uhr

Voltage level medium to low voltage
Jahreshöchstlast: 47.472,70 kW am 30.04.2023 um 11:00 Uhr

Low-voltage level
Jahreshöchstlast: 57.150,44 kW am 23.04.2023 um 13:00 Uhr

§ 23 c Abs. 3 Nr. 2 EnWG – Summe der Netzverluste
Power losses per voltage level unit
Grid losses Recharge to medium voltage 1.240.862 kWh
Grid losses medium voltage 2.211.564 kWh
Power losses Recharge to low voltage 2.161.586 kWh
Grid losses low voltage 4.080.235 kWh
total 9.694.247 kWh
§ 23 c Abs. 3 Nr. 3 EnWG – Summenlast der nicht leistungsgemessenen Kunden und
die Summenlast der Netzverluste

1. Summenlast der nicht leistungsgemessenen Kunden

2. Summenlast der Netzverluste

§ 23 c Abs. 3 Nr. 4 EnWG – Restlastkurve der Lastprofilkunden bei Anwendung des
analytischen Verfahrens
§ 23 c Abs. 3 Nr. 5 EnWG – Höchstentnahmelast und der Bezug aus der vorgelagerten
Netzebene

Entnahme aus der Hochspannungsebene
Höchstentnahmelast: 51.949,28 kW am 05.12.2023 um 12:15 Uhr

Withdrawal from the stress level high to medium voltage
Höchstentnahmelast: 75.432,87 kW am 05.12.2023 um 12:15 Uhr

Withdrawal from the medium voltage level
Höchstentnahmelast: 74.857,27 kW am 05.12.2023 um 12:15 Uhr

Withdrawal from the mid-voltage to low-voltage level
Höchstentnahmelast: 47.004,67 kW am 30.04.2023 um 11:00 Uhr

Removal from the low voltage level
Höchstentnahmelast: 55.794,86 kW am 23.04.2023 um 13:00 Uhr

Reference from the upstream network level

Reference from the upstream network level unit
Reference from the high voltage level 220.174.790,96 kWh
Cover from the HS / MS transformer level 300.508.560,67 kWh
Reference from the medium voltage level 158.515.002,97 kWh
Reference from the transformer level MS / NS 150.102.703,51 kWh
§ 23 c Abs. 3 Nr. 6 EnWG – Summe aller Einspeisungen pro Spannungsebene aus
generating plants

Summe aller Einspeisungen in der Hochpannungsebene:
Feed-in quantity 0.00 kWh

Summe aller als Rückspeisungen erfolgten Einspeisungen in die Hochspannungsebene:
Einspeisemenge 196.146,09 kWh

Sum of all feed-in supplies as backfeeds into the transient level high to medium voltage
Einspeisemenge: 3.598.911,09 kWh

Sum of all feeds in the medium voltage level
Einspeisemenge: 73.693.746,40 kWh

Sum of all feed-backs to the medium-voltage level as regenerations
Einspeisemenge: 0,00 kWh

Summe aller Einspeisungen in der Umspannebene Mittel- zu Niederspannung
Einspeisemenge: 361.150,10 kWh

Sum of all regenerations made as regenerative feeds into the intermediate voltage level Medium to low voltage
Einspeisemenge: 0,00 kWh

Sum of all feeds in the low voltage level
Einspeisemenge: 17.972.134,07 kWh

§ 23 c Abs. 3 Nr. 7 EnWG – Mengen und Preise der Verlustenergie
Amount of energy lost 9.694.247 kWh
Price of energy lost 15,00 ct/kWh
Amount of average losses (§ 10 Abs. 2 StromNEV)
description Average losses in%
Transformer level HS / MS 0,41 %
Medium voltage level 0,59 %
Transformer level MS / NS 1,36 %
Low-voltage level 2,43 %
§ 23 c Abs. 1 Nr. 1 EnWG – Stromkreislängen
description length
Circuit length cable high voltage 0,0 km
Circuit length cable medium voltage 222,61 km
Circuit length cable low voltage * 901,96 km
Circuit length overhead line high voltage 0,133 km
Circuit length overhead line medium voltage 3,72 km
Circuit length overhead line low voltage * 0,70 km
* Including service lines, without street lighting
§ 23 c Abs. 1 Nr. 2 EnWG – Installierte Leistung der Umspannebenen
description length
Installed power of the span high to medium voltage 200.000 kVA
Installed level-to-low voltage power level 160.110 kVA
§ 23 c Abs. 1 Nr. 3 EnWG – Im Vorjahr entnommene Jahresarbeit
voltage level Withdrawn annual work
From the high voltage level 220.174.790,96 kWh
From the Umspannsebene high to medium voltage 300.508.560,67 kWh
From the medium voltage level 368.391.831,75 kWh
From the mid-to-low voltage span 156.714.566,73 kWh
From the low voltage level 163.994.603,07 kWh
Withdrawal by final consumers and downstream network and Umspannbenen
§ 23 c Abs. 1 Nr. 4 EnWG – Anzahl der Entnahmestellen
voltage level Number of withdrawal points
Transformer level HS / MS 3
Medium voltage level 408
Transformer level MS / NS 277
Low-voltage level 47.653
§ 23 c Abs. 1 Nr. 8 EnWG – Anzahl der Entnahmestellen mit RLM und sonstige
Typ Entnahmestelle Anzahl der Entnahmestellen
Entnahmestellen mit RLM-Messung 406
Sonstige Entnahmestellen 47.368
§ 23 c Abs. 1 Nr. 9 EnWG – Name gMSB

Der gMSB im Netzgebiet der Stadtwerke Landshut ist der gMSB Stadtwerke Landshut

§ 23 c Abs. 1 Nr. 10 EnWG – Name Ansprechpartner für Netzzugangsfragen

Sönke Hensel, E-Mail: s.hensel@stadtwerke-landshut.de, Telefon: 0871 / 1436 -2023

§ 23 c Abs. 1 Nr. 5 EnWG – Einwohnerzahl im Netzgebiet

Einwohnerzahl im Netzgebiet: 76.881

§ 23 c 1 Nr. 6 EnWG – Versorgte Fläche in der Niederspannung

Versorgte Fläche in der Niederspannung: 22,783 km2

§ 23 c Abs. 1 Nr. 7 EnWG – Geographische Fläche des Netzgebietes

Geographische Fläche in der Niederspannung: 52,635 km2

Basic and replacement supply
Basic supply electricity

Determination of the basic provider according to §§ 36, 118 Abs. 3 EnWG

Nach den gesetzlichen Vorgaben haben Betreiber von Energieversorgungsnetzen der allgemeinen Versorgung alle drei Jahre jeweils zum 1. Juli, erstmals zum 1. Juli 2006, den Grundversorger für die nächsten drei Kalenderjahre festzustellen sowie dies bis zum 30. September des Jahres im Internet zu veröffentlichen und der nach Landesrecht zuständigen Behörde schriftlich mitzuteilen.

The basic supplier is in each case the energy supply company, which supplies most household customers in a network area of the general supply.

Hiermit teilen wir mit, dass entsprechend den oben genannten Vorgaben der Vertrieb der Stadtwerke Landshut der Grundversorger für Strom im Netzgebiet der Stadtwerke Landshut ist. Die Grundversorgungspflicht der Stadtwerke Landshut gilt bis einschließlich 31.12.2024. Die nächste Feststellung des Grundversorgers findet zum 01.07.2024 statt. Die Preise und Bestimmungen des Grundversorgers finden sie here.

Publications in the context of system responsibility

2024

Durchführung von Maßnahmen nach § 13 Abs. 1 EnWG bei VNB und direkt angeschlossenen Kunden in Verbindung mit § 14 Abs. 1 und 14 Abs. 1c EnWG:

19.07.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 13 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 15:45 Uhr

15.07.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 25 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 17:00 Uhr

14.07.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 21 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 17:00 Uhr

06.07.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 10 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 16:00 Uhr

01.07.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 24 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 11:00 Uhr | Ende: 17:00 Uhr

30.06.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 25 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:00 Uhr | Ende: 15:00 Uhr

29.06.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 25 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:30 Uhr | Ende: 17:00 Uhr

22.06.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 25 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:30 Uhr | Ende: 16:10 Uhr

19.06.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 35 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:30 Uhr | Ende: 17:10 Uhr

18.06.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 30 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 11:00 Uhr | Ende: 17:00 Uhr

18.06.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 28 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:30 Uhr | Ende: 11:00 Uhr

10.06.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 12 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 11:30 Uhr | Ende: 18:10 Uhr

08.06.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 12 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:30 Uhr | Ende: 16:00 Uhr

29.05.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 19 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:30 Uhr | Ende: 16:30 Uhr

26.05.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 18 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:30 Uhr | Ende: 16:30 Uhr

14.05.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 23 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:30 Uhr | Ende: 15:30 Uhr

13.05.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 20 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:30 Uhr | Ende: 15:40 Uhr

09.05.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 22,4 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 11:00 Uhr | Ende: 16:00 Uhr

06.05.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 22 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:30 Uhr | Ende: 15:00 Uhr

04.05.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 12 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:00 Uhr | Ende: 16:50 Uhr

30.04.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 22 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 15:00 Uhr

29.04.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 15 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 16:00 Uhr

27.04.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 25 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:00 Uhr | Ende: 15:30 Uhr

26.04.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 40 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 13:00 Uhr | Ende: 15:00 Uhr

26.04.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 20 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 13:00 Uhr

26.04.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 15 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 09:30 Uhr | Ende: 10:00 Uhr

03.03.2024 | Reduzierung der Einspeisung um 35 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 11:00 Uhr | Ende: 14:15 Uhr

2023

Durchführung von Maßnahmen nach § 13 Abs. 1 EnWG bei VNB und direkt angeschlossenen Kunden in Verbindung mit § 14 Abs. 1 und 14 Abs. 1c EnWG:

10.09.2023 | Reduzierung der Einspeisung um 15 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 14:00 Uhr

09.09.2023 | Reduzierung der Einspeisung um 10 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 13:30 Uhr

08.09.2023 | Reduzierung der Einspeisung um 20, 59 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 15:00 Uhr

11.08.2023 | Reduzierung der Einspeisung um 20,3 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:20 Uhr | Ende: 15 Uhr

11.06.2023 | Reduzierung der Einspeisung um 8 MW | Grund: lokaler Netzengpass durch zu hohe Einspeisung | Beginn: 12:00 Uhr | Ende: 15:30 Uhr

2022

16.07.2022 | Reduzierung der Einspeisung um 10 bzw. 15 MW | Grund: zu hohe Einspeisung | Beginn: 11:00 Uhr (10 und 15 MW), | Ende: 11:30 (10 MW); 15 Uhr (15 MW)

03.07.2022 | Reduzierung der Einspeisung um 10 bzw. 20 MW | Grund: zu hohe Einspeisung | Beginn: 10:30 Uhr (10 MW); 11:00 Uhr (insgesamt 20 MW) | Ende: 15:00 Uhr (10 MW); 15:55 Uhr (restliche 10 MW).

02.07.2022 | Reduzierung der Einspeisung um 10 MW | Grund: zu hohe Einspeisung | Beginn: 11:Uhr | Ende: 15:00 Uhr

Durchführung von Maßnahmen nach §14 Absatz 1c EnWG bei VNB:

19.05.2022 | Reduzierung der Einspeisung um 16 MW | Grund: lokaler Netzengpass im Hochspannungsnetz | Beginn: 10:15 Uhr | Ende: 14:30 Uhr

19.05.2022 | Reduzierung der Einspeisung um 7,5 MW | Grund: lokaler Netzengpass im Hochspannungsnetz | Beginn: 13:00 | Ende: 16:30 Uhr

18.05.2022 | Reduzierung der Einspeisung um 25 MW | Grund: lokaler Netzengpass im Hochspannungsnetz der Bayernwerk AG | Beginn: 11:45 | Ende:  16:00Uhr

Durchführung von Maßnahmen nach § 13 Abs. 2 EnWG bei VNB:

14.04.2022 | Reduzierung der Einspeisung um 13 MW | Grund: lokaler Netzengpass wegen zu hoher Einspeisung | Beginn: 10:30 | Ende:  14:28 Uhr

natural gas

mains connection

mains connection

Your way to the gas house connection

Do you intend to reconnect or change your existing connection? Under the area builders Get detailed information about which steps are necessary. You can send us a copy of the map and the room in which the connection is to be made by mail or e-mail. If possible, include a power specification of your heat generator.

On the basis of these drawings, we will create an offer for your gas service connection.

Afterwards you receive an offer from us, in which the proportionate costs are listed.

By signing the order form, you confirm the quotation and at the same time issue us the grid connection order.

After a short processing time, you can then contact the responsible master of Stadtwerke Landshut in consultation with your contractor, architect or installer to make an appointment. Please note that seasonal lead times of approx. 4 weeks may apply.

When the installer has completed the installation, we will install a gas meter and you will be able to put your heater or gas stove into operation.

network access

Network Access Conditions

The legal basis for the access and use of the gas network of Stadtwerke Landshut is the Energy Industry Act (EnWG) of 07 July 2005, the Gas Network Access Ordinance (GasNZV) of 25 July 2005, the Gas Network Fee Ordinance (GasNEV) of 25 July 2005 and the Incentive Regulation Ordinance (ARegV) of 29 October 2007, as amended. Compliance with the legal requirements is monitored by the Federal Network Agency (BNetzA) and the State Regulatory Authority (LRegBeh -> Bayern Regulatory Chamber).

In addition, Stadtwerke Landshut has acceded to the agreement on cooperation pursuant to § 20 (1) b) EnWG between the operators of gas supply networks located in Germany. This also forms the basis for the access and use of the gas network, as applicable.

We make our network available to all network users on a non-discriminatory basis. Our pricing system has been determined correctly and is subject to the cost-causation principle.

For network access and network usage conditions, see "Forms and Agreements".

network charges

The network access charges for the individual case are communicated to the shipper by the network operator on request. This request must be in writing and must include details of the items listed in the standard transport request.

Below you will find our currently applicable fees for network usage as well as measurement, reading and data provision for natural gas.

Aufgrund geänderter vorgelagerter Kapazitäten und einer erheblich veränderten Verbrauchsprognose mussten die finalen Netznutzungsentgelte für das Jahr 2020 im Vergleich zu den vorläufigen Netzentgelten angepasst werden:

Cooperation agreement KoV

Publications

Publications

Network structure data
Erdgas-Netzdaten Stand 31.12.2023
pressure range
<0.1 bar
pressure range
> 0.1 - 1 bar
pressure range
> 1 bar
Length of supply lines 135,5 km 112,8 km 16,5 km
Length of connecting cables 76,5 km 47,5 km 0.1 km
Number of exit points 5.686 2.914 4
Number of entry points 2
Number of coupling points upstream network 2
Number of coupling points downstream network 1
Spent annual work 856.797.343 kWh 74.282.451 m3
Simultaneous annual peak load 259 MW 22.427 m3
And time of occurrence 04.12.2023
10:00 Uhr
Exit quantity at redistributor 14.045.907 kWh 1.216.608 m3
Population in the network area 92.752
Provided area Gem. Altdorf 3.4 km2
Furnished area Gem. Kumhausen-Preisberg 1,7 km2
Furnished area
City of Landshut
32 km2
Basic and replacement supply

Determination of the basic provider in accordance with § 36, 118 para. 3 EnWG

According to the legal requirements, operators of utilities have to ascertain the universal supply every three years on 1 July, for the first time on 1 July 2006, the basic supplier for the next three calendar years and publish this on the Internet by 30 September of the year and the in accordance with state law competent authority in writing.

The basic supplier is in each case the energy supply company, which supplies most household customers in a network area of the general supply.

Hiermit teilen wir mit, dass entsprechend den oben genannten Vorgaben der Vertrieb der Stadtwerke Landshut der Grundversorger für Gas im Netzgebiet der Stadtwerke Landshut ist. Die Grundversorgungspflicht der Stadtwerke Landshut gilt bis einschließlich 31.12.2024. Die nächste Feststellung des Grundversorgers findet zum 01.07.2024 statt.

You can find the prices and regulations of the basic provider here.

district heating

mains connection

mains connection

Ihr Weg zum Fernwärme-Hausanschluss

Beabsichtigen Sie einen Neuanschluss oder eine Veränderung Ihres vorhandenen Anschlusses?

Rufen Sie uns unter der Servicenummer 0800 0871 871 (kostenfrei aus dem dt. Festnetz) an und wir prüfen, ob wir Ihr Gebäude mit Fernwärme beliefern können. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir Anschluss- und Versorgungsmöglichkeiten für Ihr Gebäude und erstellen ein individuelles Angebot.

Haben Sie an uns den Auftrag für die Fernwärmeversorgung erteilt, bauen wir für Sie den Hausanschluss und stellen die Übergabestation bereit. Damit Ihre bestehende Heizungsanlage mit an die Fernwärme und Trinkwassererwärmung angebunden werden kann, beauftragen Sie einen Heizungsfachbetrieb Ihrer Wahl, mit dem wir kooperieren. Wir schließen Ihr Gebäude an das Fernwärmenetz an, setzen die Anlage in Betrieb und weisen Sie in die Technik der Anlage ein.